Stadtseiten

von Gabi Lässig / am 02.09.2018 / in Allgemein

Santander ist die Hauptstadt der Region Kantabrien, und wenn man die Silhouette der Stadt von der Bucht aus sieht, denkt man nicht, dass sie nur etwa 170.000 Einwohner hat. Das sind allerdings immerhin ein Drittel der kantabrischen Bevölkerung…

Gestern haben wir den Bus genommen, um die Stadt zu erkunden und einkaufen zu gehen. Nach einem Großbrand, der 1941 den größten Teil der Altstadt vernichtet hat, wurden die historischen Gebäude  zum größten Teil originalgetreu wieder aufgebaut, und man spürt auch die Bemühungen, den Spagat zwischen Historie und Moderne gut hinzukriegen.

 

 

Es gibt prachtvolle Bauten, schöne Markthallen, beeindruckende Kirchen und großzügige, saubere Parkanlagen, eine Fußgängerzone für alle Shopping-Begeisterten und auch einige sicher interessante Museen, aber der Charme eines gewachsenen Ortskerns fehlt dabei irgendwie. Oder wir haben die richtige Ecke einfach nicht gefunden.

Heute stand uns der Sinn dafür mehr nach den „Lost Places“ – der Hafengegend, die am Sonntag natürlich wie ausgestorben war, und den versteckten Schiffsfriedhöfen, in denen die Relikte einstiger Träume vor sich hin rotten.

 

 

Ein besinnlicher Tag neigt sich dem Ende – der Wind hat sich gelegt, und wir können morgen wieder aufbrechen, zu neuen Ufern.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.