Wieder in Ribadeo

von Gabi Lässig / am 12.08.2018 / in Allgemein

Es ist schon unglaublich, wie die Spanier das machen: Da wird gefeiert bis in den frühen Morgen
(-na ja, letzte Nacht war es gerade mal kurz nach zwei, als die Musik aufhörte, die Stadt zu beschallen), und am Morgen geht es dann pünktlich um acht los mit Böllerschüssen, dass das ganze Schiff wackelt. Wer da nicht wach wird…

Überhaupt – die Knallerei ist eines der Lieblingsvergnügen hier in Nordspanien. Vor einigen Tagen war es so extrem, dass wir dachten, da wird irgendwo eine Schlacht nachgespielt, mit Kanonen und Musketenfeuer, den ganzen Tag lang, oder irgendwo finden Schießübungen der Marine statt. Und es dröhnt ja auch so richtig zwischen Bergen und Meer.

Bis wir dann einmal zuschauen konnten: Es war tatsächlich wie ein Feuerwerk bei Tag, ohne Lichteffekte, aber mit der entsprechenden Geräuschentwicklung. Dicke Böller, heftiges Geknatter, über viele, viele Minuten.

 

 

Dieses Spektakel konnten wir nun auf der gesamten Reise beobachten, in großen Städten und kleinen Dörfern, von Ribadesella bis A Coruna.

Jedenfalls waren wir heute früh wach und begaben uns aufs – heute mal recht gemütliche – große Wasser, mit der Option, die Strecke abzukürzen, wenn es ungemütlich wurde.

 

 

Wurde es aber nicht, und nun liegen wir wieder in Ribadeo, wo die Zahnärztin schon drauf wartet, ihr Werk bei Jürgen noch einmal zu inspizieren. Von daher haben wir hier gleich ein paar Tage eingeplant, bis es dann weiter geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.