Rückenwind

von Gabi Lässig / am 07.08.2018 / in Allgemein

So, diesmal hat alles geklappt, und Coralie ist gut zu Hause angekommen. Auch wir sind wieder unterwegs und nahmen Abschied von A Coruna und dem Torre de Hercules.

 

 

Noch eine halbe Stunde nach dem Ablegen waren wir uns einig, dass das Ziel der nächsten Etappen die berühmte Costa da Morte mit dem westlichsten Zipfel Spaniens, Cabo Finisterre, sein sollte. Die Tanks waren gefüllt, der Vorratsschrank auch, aber der Wind…. Genau aus West, also von vorne, und die entsprechenden Wellen dazu. Also wieder mal motoren? Nein!!! Wir waren doch nicht auf einer „Aida“ unterwegs, sondern mit einem Segelboot!

 

 

Also kurze Lagebesprechung: Plan durchziehen – oder abbrechen, den Rückweg segelnd antreten und dafür richtig viel Zeit haben? Immerhin liegen ja auch noch so Highlights wie Bilbao und San Sebastian vor uns.

Die Entscheidung fiel einstimmig. Klar zur Wende! Und so genossen wir einen herrlichen Segeltag, ruhiges Dahingleiten ohne Krach und Dieselgestank, Sonnenschein, zwei Delfinbesuche, und liegen jetzt prima geschützt wieder in Cedeira vor Anker. Mal sehen, was es auf der Rückfahrt noch alles zu entdecken gibt….

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.