La Trinité-sur-Mer

von Gabi Lässig / am 14.06.2018 / in Allgemein

Heute war ein Tag für Hardcore-Segler – 5 Beaufort Halbwind und 2 Meter Welle, auch direkt von der Seite. Na, wenn wir da nicht seekrank geworden sind, werden wir es wohl auch nicht mehr! Aber unser Schiffchen ist gelaufen wie der Teufel, 7,5 Knoten nur unter Genua (Vorsegel). Der Motor hatte heute Pause – leider auch die Sonne und die Delfine.

Jetzt sind wir in La Trinité-sur-Mer angekommen, einer weiteren Hochburg der Regattaszene. Hier liegen die ganz großen Trimarane, 35 Meter lang, mit 40 Meter hohen Masten. Echte Rennmaschinen! Wir konnten sie sogar in Action erleben.

Momentan findet auch noch eine Behinderten-Regatta hier statt, so dass wir fast keinen Liegeplatz bekommen hätten. In der hintersten Ecke haben wir noch einen gefunden, und auch den nicht für uns allein, sondern im „Päckchen“. Das heißt, dass noch ein anderes Schiff an uns festgemacht hat (und vielleicht später auch noch ein drittes oder viertes), und deren Besatzung muss natürlich über unser Deck klettern, um an Land zu kommen. Schicksal…

In Trinité werden wir die nächsten Tage bleiben, das Schiff für den großen Schlag über die Biskaya fit machen und vor allem das optimale Wetterfenster abpassen. Bis jetzt sieht es gut aus!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.